Inhaltsverzeichnis  MOBOTIX Online-Hilfe

Starten der Kamera

Die Kamera startet automatisch, sobald die Stromversorgung hergestellt ist.

Startoptionen der MOBOTIX D15

Mit Hilfe des eingebauten Magnetschalters unter dem oberen Gehäusering der MOBOTIX D15 können Sie den Startvorgang der Kamera beeinflussen. Sie können die Kamera mit den werkseitigen Voreinstellungen (der Werks-IP-Adresse) oder mit DHCP-Unterstützung (sofern in Ihrem Netzwerk ein DHCP-Server zur Verfügung steht) starten, um eine dynamisch vergebene IP-Adresse zu beziehen. Wenn Sie die Kamera mit DHCP-Unterstützung starten, sagt Ihnen die Kamera die IP-Adresse und andere Netzwerkdaten automatisch an.

Kamerataste der MOBOTIX D15

Die MOBOTIX D15 verfügt über nur eine Taste, die mit dem Magneten auf der Rückseite des mitgelieferten Spezialwerkzeugs betätigt wird. Nehmen Sie hierzu den äußeren Gehäusering ab.

Taste "L"

 

Starten der Kamera mit DHCP: D15

Beim Starten versucht die Kamera, eine Adresse von einem DHCP-Server im lokalen Netzwerk zu beziehen.

  • Unterbrechen Sie gegebenenfalls die Stromversorgung der Kamera.

  • Stellen Sie die Stromversorgung zur Kamera wieder her.

  • Warten Sie, bis die untere und die rechte LED gleichzeitig leuchten.

  • Drücken Sie nun die magnetische Seite des Spezialwerkzeugs auf die in der Abbildung mit L bezeichnete Stelle.

  • Nehmen Sie das Spezialwerkzeug erst wieder ab, wenn die Kamera ein doppeltes akustisches Signal ("Boing", "Boing") ausgibt.

Wenn der Startvorgang beendet ist, sagt die Kamera automatisch die IP-Adresse, die Netzwerkmaske und die MAC-Adresse an.

Hinweis

Sie können die Ansage der Netzwerkdaten einer gestarteten Kamera erneut abrufen, indem Sie die Taste L mit der magnetischen Seite des Spezialwerkzeugs erneut betätigen.

Starten der Kamera mit werkseitiger IP-Adresse: D15

Die Kamera soll mit der werkseitig voreingestellten Netzwerkkonfiguration gestartet werden.

  • Unterbrechen Sie gegebenenfalls die Stromversorgung der Kamera.

  • Stellen Sie die Stromversorgung zur Kamera wieder her.

  • Warten Sie, bis alle LEDs gleichzeitig leuchten.

  • Drücken Sie nun die magnetische Seite des Spezialwerkzeugs auf die in der Abbildung mit L bezeichnete Stelle.

  • Nehmen Sie das Spezialwerkzeug erst wieder ab, wenn die Kamera ein einfaches akustisches Signal ("Boing") ausgibt.

Die Kamera ist jetzt wieder über die werkseitigen Voreinstellungen erreichbar. Beachten Sie, dass die Kennwörter beim Starten mit werkseitigen Voreinstellungen nicht zurückgesetzt werden.

Hinweis

Die unter Verwendung der Kameratasten geladene Konfiguration wird nicht automatisch gesichert. Bei einem Neustart der Kamera ohne Kameratasten wird die zuletzt gesicherte Konfiguration verwendet.

Startoptionen der MOBOTIX M15, D24M/D25, M24M/M25, Q24M/Q25, S15, c25, i25, p25 und v25

Mit Hilfe der Tasten am Gehäuse der MOBOTIX-Kamera (bei der D24M/D25 befinden sich die Tasten im Inneren der Kamera) können Sie den Startvorgang der Kamera beeinflussen. Sie können die Kamera mit der werkseitigen IP-Adresse oder mit DHCP-Unterstützung (sofern in Ihrem Netzwerk ein DHCP-Server zur Verfügung steht) starten, um eine dynamisch vergebene IP-Adresse zu beziehen. Wenn Sie die Kamera mit DHCP-Unterstützung starten, sagt Ihnen die Kamera die IP-Adresse und andere Netzwerkdaten automatisch an.

Hinweis

Bei den Modellen Web und Basic werden die Netzwerkdaten wegen der fehlenden Audio-Funktionalität der Kamera nicht angesagt.

Kameratasten der M15, D24M/D25, M24M/M25, Q24M/Q25, S15, c25, i25, p25 und v25

Diese MOBOTIX-Kameras verfügen über zwei Tasten, wobei sich die Bezeichnungen (R, L) auf die Blickrichtung der Kamera beziehen:

R = Rechte Kameraseite

MOBOTIX M15

(in Blickrichtung der Kamera)

 

L = Linke Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

MOBOTIX D24M/D25

R = Rechte Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

 

L = Linke Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

MOBOTIX M24M/M25

R = Rechte Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

 

L = Linke Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

MOBOTIX Q24M/Q25

R = Rechte Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

 

L = Linke Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

MOBOTIX S15D

R = Rechte Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

 

L = Linke Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

MOBOTIX S15M

R = Rechte Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

 

L = Linke Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

MOBOTIX c25

R = Rechte Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

 

L = Linke Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

MOBOTIX i25

R = Rechte Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

 

L = Linke Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

MOBOTIX p25

R = Rechte Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

 

L = Linke Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

MOBOTIX v25

R = Rechte Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

 

L = Linke Kameraseite

(in Blickrichtung der Kamera)

Starten der Kamera mit DHCP: M15, D24M/D25, M24M/M25, Q24M/Q25, S15, c25, i25, p25 und v25

Beim Starten versucht die Kamera, eine IP-Adresse von einem DHCP-Server im lokalen Netzwerk zu beziehen.

  • Unterbrechen Sie gegebenenfalls die Stromversorgung der Kamera.

  • Stellen Sie die Stromversorgung zur Kamera wieder her.

  • Warten Sie, bis beide LEDs zum ersten Mal gleichzeitig aufleuchten.

  • Betätigen Sie dann innerhalb von vier Sekunden den Taster R. Verwenden Sie hierzu bei der M15, D24M/D25, Q24M/Q25, c25, i25 und p25 z. B. eine aufgebogene Büroklammer, aber auf keinen Fall spitze Gegenstände!

  • Nach ungefähr zwei weiteren Sekunden ertönt ein doppeltes akustisches Signal ("Boing", "Boing"; außer bei Web und Basic-Modellen).

  • Nach ca. 15 Sekunden werden die Netzwerkdaten, d. h. IP-Adresse, Netzmaske und MAC-Adresse, automatisch angesagt (außer bei Web und Basic-Modellen).

Die Kamera ist nun über die angesagte IP-Adresse erreichbar.

Hinweise

  • Sie können die Ansage der Netzwerkdaten einer gestarteten Kamera erneut abrufen, indem Sie den Taster R kurz betätigen.

  • Zur Audio-Ausgabe auf einer D24M/D25 ist eine angeschlossene und aktivierte ExtIO erforderlich.

Starten der Kamera mit werkseitiger IP-Adresse: M15, D24M/D25, M24M/M25, Q24M/Q25, S15, c25, i25, p25 und v25

Die Kamera soll mit der werkseitig voreingestellten Netzwerkkonfiguration gestartet werden.

  • Unterbrechen Sie gegebenenfalls die Stromversorgung der Kamera.

  • Stellen Sie die Stromversorgung zur Kamera wieder her.

  • Warten Sie, bis beide LEDs zum ersten Mal gleichzeitig aufleuchten.

  • Betätigen Sie innerhalb von vier Sekunden den Taster L. Verwenden Sie hierzu bei der M15, D24M/D25, Q24M/Q25, c25, i25 und p25 z. B. eine aufgebogene Büroklammer, aber auf keinen Fall spitze Gegenstände!

  • Nach ungefähr zwei weiteren Sekunden ertönt ein akustisches Signal ("Boing"; außer bei Web und Basic-Modellen).

Die Kamera ist nun über die werkseitige IP-Adresse erreichbar (siehe Typenschild am Kameragehäuse).

Hinweise

  • Die unter Verwendung des Tasters L geladene werkseitige Netzwerk-Konfiguration wird nicht automatisch im Flash-Speicher der Kamera gesichert. Beim nächsten Neustart ohne Verwendung des Tasters L ist wieder die zuletzt gesicherte Netzwerk-Konfiguration aktiv.

  • Die Kennwörter werden beim Starten mit werkseitigen Voreinstellungen nicht zurückgesetzt!

Startoptionen der MOBOTIX IP-Video-Türstation

Mit Hilfe der Tasten am Gehäuse der MOBOTIX-Kamera können Sie den Startvorgang der Kamera beeinflussen. Sie können die Kamera auf Werkseinstellungen zurücksetzen, oder die automatische Erstkonfiguration starten.

Kameratasten der MOBOTIX IP-Video-Türstation

Die MOBOTIX-Kamera verfügt über zwei Tasten, eine Lichttaste und eine Klingeltaste:

 

Taste oben (Licht)

Taste unten (Klingel)

Starten der Kamera mit automatischer Erstkonfiguration: IP-Video-Türstation

Beim Starten führt die Kamera eine automatische Erstkonfiguration durch.

  • Unterbrechen Sie gegebenenfalls die Stromversorgung der Kamera für ca. 30 Sekunden.

  • Stellen Sie die Stromversorgung zur Kamera wieder her.

  • Warten Sie, bis beide Tasten gleichzeitig aufleuchten.

  • Betätigen Sie dann innerhalb von vier Sekunden die Klingeltaste (untere Taste) und halten sie diese gedrückt, bis sie kurz blinkt. Damit startet die automatische Erstkonfiguration, die etwa 5 Minuten in Anspruch nimmt:

Der Vorgang der automatischen Erstkonfiguration ist abgeschlossen, sobald alle Nummerntasten am KeypadRFID/Keyless-Modul (falls vorhanden) gleichzeitig blinken. Die Kamera ist nun über die angesagte IP-Adresse erreichbar.

Starten der Kamera mit Werkseinstellungen: IP-Video-Türstation

Die Kamera soll mit der werkseitig voreingestellten Netzwerkkonfiguration gestartet werden.

  • Unterbrechen Sie gegebenenfalls die Stromversorgung der Kamera für ca. 30 Sekunden.

  • Stellen Sie die Stromversorgung zur Kamera wieder her.

  • Warten Sie, bis beide Tasten gleichzeitig aufleuchten.

  • Betätigen Sie dann innerhalb von vier Sekunden die Lichttaste (obere Taste) und halten sie diese gedrückt, bis sie kurz blinkt.

  • Nach ungefähr zwei weiteren Sekunden ertönt ein akustisches Signal ("Boing").

Die Kamera ist nun über die werkseitige IP-Adresse erreichbar (siehe Typenschild am Kameragehäuse).

Hinweise

  • Die unter Verwendung der Lichttaste (obere Taste) geladene werkseitige Netzwerk-Konfiguration wird nicht automatisch im Flash-Speicher der Kamera gesichert. Beim nächsten Neustart ohne Verwendung der Lichttaste (obere Taste) ist wieder die zuletzt gesicherte Netzwerk-Konfiguration aktiv.

  • Die Kennwörter werden beim Starten mit werkseitigen Voreinstellungen nicht zurückgesetzt!

Backup-Betriebssystem

Wird das normale Betriebssystem durch eine fehlgeschlagene Aktualisierung des Systems beschädigt, lädt die Kamera beim nächsten Neustart automatisch das voll funktionsfähige Backup-Betriebssystem mit allen bisherigen Einstellungen. Die Kamera bleibt also auch nach einem Neustart mit dem Backup-Betriebssystem erreichbar.

Das Backup-Betriebssystem entspricht immer der Software-Version, die im Auslieferungszustand der Kamera vorhanden war und kann nicht überschrieben werden.

Nach einer fehlgeschlagenen Aktualisierung des Systems sollten Sie mit Hilfe des Kamerastatus die Software-Version der Kamera überprüfen. Wenn diese der Version zum Zeitpunkt der Auslieferung entspricht, sollten Sie die Software-Aktualisierung auf jeden Fall erneut durchführen.


© 2001-2018 MOBOTIX, · http://www.mobotix.com/