Inhaltsverzeichnis  MOBOTIX Online-Hilfe

Interne Ereignisse

Im Dialog Interne Ereignisse sind alle Ereignissensoren aufgeführt, die eine Aktion der Kamera aufgrund von internen Zustandsänderungen auslösen können.

Vermeiden von Fehlalarmen mithilfe von Meta-Ereignissen

Zur Filterung von Ereignissen stellt die Kamera die Ereignislogik bereit: Hier können bestimmte Ereignisse so miteinander verknüpft werden, dass die dann erzeugten logischen Ereignisse erst ausgelöst werden, wenn die eigentlichen Ereignisse in einer bestimmten Reihenfolge und innerhalb eines bestimmten Zeitraumes eintreten. Eine weitere Möglichkeit zur Filterung von Ereignissen stellt der Ereigniszähler dar. Dieser kann ein Ereignis erst dann auslösen, wenn über einen gewissen Zeitraum mehrere Ereignisse eintreten.

Allgemeine Einstellungen

Option

Beschreibung

Ereignistotzeit

Die Ereignistotzeit definiert einen Zeitraum (0.. 3600 s) nach einem Ereignis, in dem keine neuen Ereignisse aus dem gleichen Profil registriert werden.

Über die Ereignistotzeit kann beispielsweise verhindert werden, dass ein zusammenhängender Vorgang (Person läuft durch aktiven Bildbereich) mehrere Ereignisse auslöst.

Beschreibung der Ereignissensor-Typen

Ereignissensor-Typ

Beschreibung

Aktionsgruppen-Terminierung

Löst ein Ereignis aus, wenn die Ausführung einer Aktionsgruppe beendet wird.

Aktionsgruppen können selbst definiert werden.

Das Ereignis kann abhängig vom Ergebnis der ausgewählten Aktionsgruppe ausgelöst werden.

Zur Auswahl stehen:

  • Fehlgeschlagen

  • Erfolgreich

  • Abgebrochen

Türstation

Löst ein Ereignis aus, wenn ein Türstations-Ereignis eintritt.

Mögliche Ereignisse sind:

  • Klingel: Fehlgeschlagen

  • Klingel: Klingelt

  • Tür: Falsche PIN

  • Tür: Falsche RFID

  • Tür: Korrekte PIN

  • Tür: Korrekte RFID

  • Mailbox: Beginn der Nachricht

  • Mailbox: Ende der Nachricht

Zustand des benutzerdefinierten Signals

Bei Änderungen bzw. festem Zustand eines benutzerdefinierten Signals kann ein internes Ereignis ausgelöst werden.

Die zur Auswahl stehenden benutzerdefinierten Signale sind:

  • CS1

  • CS2

  • CS3

  • CS4

  • CS5

  • CSL

Folgende Zustände stehen zur Auswahl:

  • Ein

  • Aus

  • Ein → Aus

  • Aus → Ein

Aufzeichnung

Tritt ein, wenn sich der aktuelle Zustand der Aufzeichung ändert.

Zur Auswahl stehen:

  • Aufzeichnung gestartet

  • Aufzeichnung angehalten

  • Historienbild aufgezeichnet

  • Aufzeichnung ist beendet

GPS-Status

Tritt ein, wenn sich die Empfangsqualität einer an die Kamera angeschlossenen MX-GPS-Box ändert.

Zur Auswahl stehen die folgenden GPS-Flags:

  • Zeit: Gültig, wenn die Zeitsynchronisation erfolgt ist.

  • Position: Gültig, wenn ein Basis-Positions-Fix verfügbar ist.

  • Höhe: Gültig, wenn ein vollständiger Positions-Fix verfügbar ist.

Folgende Auslösebedingungen stehen zur Auswahl:

  • Gültig

  • Ungültig

  • Wird gültig

  • Wird ungültig


Konfiguration sichern

Klicken Sie auf Setzen, um die Einstellungen zu aktivieren und bis zum nächsten Neustart der Kamera zu sichern.

Klicken Sie auf Voreinstellung, um diesen Dialog auf die werkseitigen Voreinstellungen zurückzusetzen (dieser Button wird nicht in allen Dialogen angezeigt).

Klicken Sie auf Wiederherstellen, um alle Änderungen seit dem letzten permanenten Speichern der Konfiguration zu verwerfen.

Beenden Sie den Dialog durch Klick auf Schließen. Hierbei wird geprüft, ob Änderungen der Gesamtkonfiguration vorliegen. Ist dies der Fall, werden Sie gefragt, ob die Gesamtkonfiguration dauerhaft gesichert werden soll.


© 2001-2018 MOBOTIX, · http://www.mobotix.com/