Inhaltsverzeichnis  MOBOTIX Online-Hilfe

Farbeinstellungen

Im Dialog Farbeinstellungen können Sie Korrekturen an den Farbeinstellungen für die Bildsensoren vornehmen, um die Kamera optimal an die vorhandene Beleuchtung anzupassen.

Hinweise

Beschreibung der Parameter

Gekoppelte Bildsteuerung

Mit dem Parameter gekoppelte Bildsteuerung wird die Kamera in einem Modus betrieben, in dem für beide Sensoren immer die gleichen Belichtungseinstellungen und internen Bildnachbearbeitungs-Parameter verwendet werden. Dadurch wird gewährleistet, dass die Bilder der beiden Sensoren möglichst ähnlich aussehen.

Hinweis

Dieser Parameter ist nur bei Dualkameras mit identischen Bildsensoren verfügbar.

Weißabgleich

Unter bestimmten Beleuchtungsbedingungen können bei der Darstellung von weißen Bereichen Farbabweichungen auftreten. Verwenden Sie den Weißabgleich, um diese Farbabweichungen zu korrigieren.

Wählen Sie eines der folgenden Profile für den Weißabgleich aus:

Automatischer Weißabgleich (erweitert)

Weiterentwicklung des klassischen automatischen Weißabgleichs. Liefert in den meisten Anwendungsfällen und besonders bei kritischen Lichtverhältnissen die besten Ergebnisse.

Automatischer Weißabgleich (klassisch)

Dieses Profil liefert für die meisten Anwendungsfälle gute Ergebnisse.

Automatischer Weißabgleich (warmes Kunstlicht)

Optimierung des klassischen automatischen Weißabgleichs für den Innenbereich mit künstlicher Beleuchtung durch Neonlicht, Halogenlicht oder Glühlampen (unter etwa 4000K).

Klar, blauer Himmel

Dieses Profil entspricht einer Lichtquelle mit einer Farbtemperatur von etwa 16000K. Eine solche Beleuchtung ist beispielsweise bei klarem, strahlend blauem Himmel gegeben. Wird bei einer solchen Beleuchtung mit dem automatischen Weißabgleich kein befriedigendes Ergebnis erzielt, verwenden Sie dieses Profil zur Regelung des Weißabgleichs.

Dämmerung

Dieses Profil entspricht einer Lichtquelle mit einer Farbtemperatur von etwa 10000K. Eine solche Beleuchtung ist beispielsweise bei klarem, strahlend blauem Himmel kurz nach Sonnenuntergang oder kurz vor Sonnenaufgang gegeben ("Blaue Stunde"). Wird bei einer solchen Beleuchtung mit dem automatischen Weißabgleich kein befriedigendes Ergebnis erzielt, verwenden Sie dieses Profil zur Regelung des Weißabgleichs.

Bewölkt/dunstig

Dieses Profil entspricht einer Lichtquelle mit einer Farbtemperatur von etwa 8000K. Eine solche Beleuchtung ist beispielsweise bei starker Bewölkung gegeben. Wird bei einer solchen Beleuchtung mit dem automatischen Weißabgleich kein befriedigendes Ergebnis erzielt, verwenden Sie dieses Profil zur Regelung des Weißabgleichs.

Außen

Dieses Profil entspricht einer Lichtquelle mit einer Farbtemperatur von etwa 7000K. Eine solche Beleuchtung ist beispielsweise im Außenbereich bei Tageslicht gegeben. Wird bei einer solchen Beleuchtung mit dem automatischen Weißabgleich kein befriedigendes Ergebnis erzielt, verwenden Sie dieses Profil zur Regelung des Weißabgleichs.

Sonnig

Dieses Profil entspricht einer Lichtquelle mit einer Farbtemperatur von etwa 5500K. Eine solche Beleuchtung ist beispielsweise bei starker Sonneneinstrahlung gegeben. Wird bei einer solchen Beleuchtung mit dem automatischen Weißabgleich kein befriedigendes Ergebnis erzielt, verwenden Sie dieses Profil zur Regelung des Weißabgleichs.

Morgensonne

Dieses Profil entspricht einer Lichtquelle mit einer Farbtemperatur von etwa 5000K. Eine solche Beleuchtung ist beispielsweise bei Morgen- oder Abendsonne gegeben. Wird bei einer solchen Beleuchtung mit dem automatischen Weißabgleich kein befriedigendes Ergebnis erzielt, verwenden Sie dieses Profil zur Regelung des Weißabgleichs.

Neonlicht

Dieses Profil entspricht einer Lichtquelle mit einer Farbtemperatur von etwa 4000K. Eine solche Beleuchtung ist beispielsweise bei vorherrschender Neon-Beleuchtung gegeben. Wird bei einer solchen Beleuchtung mit dem automatischen Weißabgleich kein befriedigendes Ergebnis erzielt, verwenden Sie dieses Profil zur Regelung des Weißabgleichs.

Halogenlicht

Dieses Profil entspricht einer Lichtquelle mit einer Farbtemperatur von etwa 3000K. Eine solche Beleuchtung ist beispielsweise bei vorherrschender Halogen-Beleuchtung gegeben. Wird bei einer solchen Beleuchtung mit dem automatischen Weißabgleich kein befriedigendes Ergebnis erzielt, verwenden Sie dieses Profil zur Regelung des Weißabgleichs.

Glühlampe

Dieses Profil entspricht einer Lichtquelle mit einer Farbtemperatur von etwa 2500K. Eine solche Beleuchtung ist beispielsweise bei vorherrschender Beleuchtung mit Glühbirnen gegeben. Wird bei einer solchen Beleuchtung mit dem automatischen Weißabgleich kein befriedigendes Ergebnis erzielt, verwenden Sie dieses Profil zur Regelung des Weißabgleichs.

Graue Welt

Dieses Profil kann ausgewählt werden, wenn sich die Kamera unter dem Einfluss sich ändernder Lichtquellen befindet. Es wird dann versucht, Farbstiche automatisch, also ohne Kenntnis der Farbtemperatur der Lichtquelle, zu korrigieren.

Hinweis

Die beiden Profile Automatischer Weißabgleich (erweitert) und Automatischer Weißabgleich (warmes Kunstlicht) sind nicht auf allen Kameramodellen verfügbar.

Farbsättigung

Unter Farbsättigung versteht man die Intensität einer Farbe. Bei hoher Sättigung werden die Farben leuchtender, bei niedriger Sättigung blasser. Die Einstellung -10 liefert ein Bild in Graustufen.

Automatische Anpassung der Farbsättigung

Zur subjektiven Reduzierung des Bildrauschens kann die Farbsättigung in dunklen Szenen automatisch der Helligkeit angepasst werden. Die werkseitige Voreinstellung ist aktiviert.

Hinweis

Diese Funktion steht auf Kameras mit 1MP- und 3MP-Bildsensoren nicht zur Verfügung.

Blauabgleich

Ermöglicht, den Blauanteil im Bild zu regeln.

Rotabgleich

Ermöglicht, den Rotanteil im Bild zu regeln.


Konfiguration sichern

Klicken Sie auf Setzen, um die Einstellungen zu aktivieren und bis zum nächsten Neustart der Kamera zu sichern.

Klicken Sie auf Voreinstellung, um diesen Dialog auf die werkseitigen Voreinstellungen zurückzusetzen (dieser Button wird nicht in allen Dialogen angezeigt).

Klicken Sie auf Wiederherstellen, um alle Änderungen seit dem letzten permanenten Speichern der Konfiguration zu verwerfen.

Beenden Sie den Dialog durch Klick auf Schließen. Hierbei wird geprüft, ob Änderungen der Gesamtkonfiguration vorliegen. Ist dies der Fall, werden Sie gefragt, ob die Gesamtkonfiguration dauerhaft gesichert werden soll.


© 2001-2018 MOBOTIX, · http://www.mobotix.com/