Inhaltsverzeichnis  MOBOTIX Online-Hilfe

Integrationsprotokolle

Im Dialog Integrationsprotokolle konfigurieren Sie den RTP-Server der Kamera, um verschiedene Videostreams bereitzustellen. Die Streams können (je nach verwendetem Codec) mit und ohne Audio zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus können die Streams über Multicast an mehrere Computer gleichzeitig verteilt werden, ohne die Leistungsfähigkeit der Kamera über Gebühr zu beeinträchtigen (wie dies bei mehreren Unicast-Streams der Fall wäre).

Übertragungsarten

Integrationsprotokolle

Genetec

Aktiviert Genetec als Integrationsprotokoll. Nach der Aktivierung sehen Sie alle RTP-Server-Einstellungen für die Genetec-Integration.

Allgemeine Einstellungen

Multicast-Schnittstelle

IP-Adresse der Kamera-Netzwerkschnittstelle, von der die Multicast-Daten gesendet werden. Verwenden Sie diese IP-Adresse für den rtsp-Aufruf in Ihrer Wiedergabe-Software. Standardwert ist die Werks-IP-Adresse der Kamera.

RTSP-Port

Port des RTSP-Servers. Standardmäßig wird Port 554 verwendet.

MxPEG- und M-JPEG-Einstellungen

Für die jeweils vier möglichen Streams gibt es je einen Konfigurationsabschnitt mit den einstellbaren Parametern. Der Übersichtlichkeit halber können die Abschnitte durch einfachen Klick auf- und zugeklappt werden.

Stream aktivieren

Aktiviert den Videostream, der von einem Video-Player mit dem entsprechenden Codec über RTSP/RTP wiedergegeben werden kann.

Dieser Befehl erzeugt einen MxPEG-Videostream:

rtsp://5.100.32.27:<RTSP-Port>/stream{0 - 3}/mobotix.mxg

Dieser Befehl erzeugt einen M-JPEG-Videostream:

rtsp://5.100.32.27:<RTSP-Port>/stream{0 - 3}/mobotix.mjpeg

Bildrate (B/s)

Bildrate in Bildern pro Sekunde. Standardwert ist 20.

Bildgröße

Wählen Sie hier die Größe des Videostreams aus. Es stehen nur die vordefinierten Bildgrößen (Breite x Höhe) zur Verfügung.

Audio aktivieren

Hier können Sie festlegen, ob der jeweilige MxPEG-Videostream auch den Ton enthalten soll. Diese Option steht allerdings nur zur Verfügung, wenn ein entsprechender Audio-Eingang im Abschnitt Mikrofon und Laufsprecher konfiguriert und aktiviert wurde. Standardmäßig ist diese Option deaktiviert.

Schlüsselbild-Intervall

Die Anzahl der Bilder zwischen zwei Vollbildern. Diese Option steht nur bei MxPEG zur Verfügung. Standardwert ist 20.

Multicast aktivieren

Diese Einstellung erlaubt, zwischen RTP-Unicast (ein Empfänger) und RTP-Multicast (gleichzeitiges Senden an beliebig viele Empfänger) umzuschalten. Der Multicast-Modus steht nur bei dauerhaft aktiviertem RTP-Server zur Verfügung und ist standardmäßig deaktiviert.

Multicast-IP

IP-Adresse der Multicast-Gruppe, an welche die Videodaten gesendet werden. Diese Adresse muss im für SSM (Source-Specific Multicast) gültigen Bereich (232.0.1.0232.255.255.255) liegen. Bleibt dieses Feld leer, legt der Server automatisch eine gültige IP-Adresse fest. Für die meisten Anwendungsfälle sollte die automatische Adressauswahl genügen.

Im Multicast-Modus erfolgt der Zugriff auf die Videodaten über die gleiche rtsp-URL wie im Unicast-Modus. Die Multicast-IP-Adresse und und der Port werden automatisch an die Empfänger übertragen.

Multicast-Port

Im Multicast-Modus werden neben dem angegebenen Port bis zu drei weitere, darauf folgende Ports verwendet, um Audio- und Videodaten an die Empfänger zu senden. Geben Sie hier den ersten Port dieses Bereichs an und stellen Sie sicher, dass die drei darauf folgenden Ports in Ihrem Netzwerk nicht verwendet werden. Der hier eingetragene Port muss im Bereich 1025 bis 65532 liegen. Bei MxPEG ist der Standardwert für diesen Port 18892 und bei M-JPEG 18908.

Hinweis

Der mit dieser Option gewählte Portbereich muss gegebenenfalls in der Firewall des Empfängers freigeschaltet werden.

Multicast-TTL

Die TTL ("Time To Live") legt fest, wie viele Zwischenstationen (Router) die Multicast-Pakete passieren dürfen, bevor sie verworfen werden. Der gültige Wertebereich ist 1255. Der Standardwert von 1 bedeutet, dass die Multicast-Pakete nur im aktuellen Subnetz der Kamera verteilt werden.

JPEG-Qualität

Gibt die Bildqualität der JPEG-komprimierten Bilder des Videos an. Der Standardwert 0 steht für dieselbe Einstellung wie das aktuelle Livebild.

Audiostream-Einstellungen

Audiostream aktivieren

Hier können Sie einen Stream aktivieren, der ausschließlich Audiodaten enthält. Dieser kann unter folgender Adresse empfangen und abgespielt werden:

rtsp://5.100.32.27:<RTSP-Port>/mobotix.pcm

H.264-Einstellungen

H.264-Stream aktivieren

Aktiviert den H.264-Videostream, der von einem Video-Player mit entsprechendem Codec über RTSP/RTP unter folgender Adresse wiedergegeben werden kann:

rtsp://5.100.32.27:<RTSP-Port>/mobotix.h264

Bildrate (B/s)

Bildrate in Bildern pro Sekunde.

Voreinstellungen für Bildqualität und -auflösung

Hier können Sie unter verschiedenen Voreinstellungen zur Bildauflösung und -qualität wählen.

Bei Szenen, die viele Bewegungen enthalten, steigt die CPU-Belastung durch die H.264-Kodierung. Deswegen muss in solchen Szenen entweder die Bildrate oder die Bildqualität herabgesetzt werden:

  • Die Voreinstellungen mit Zusatz (schnell) sind auf möglichst stabile Bildraten optimiert. Unter Last wird das System automatisch die Bildqualität herabsetzen, um die gewünschte Bildrate zu erreichen.

  • Die Voreinstellungen mit Zusatz (Qualität) sind auf Bildqualität optimiert. Hier setzt das System die Bildrate herab, wenn die CPU-Auslastung 100% erreicht, die Bildqualität bleibt unverändert.

Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der verfügbaren Voreinstellungen.

Voreinstellung

Bildgröße

Bildrate (Bilder pro Sekunde)

Qualität der Kodierung, Bildrate

Priorisierung

VGA (schnell)

640x480

20

Gut, variabel

Bildrate

VGA (Qualität)

640x480

10

Hoch, konstant

Bildqualität

XGA (schnell)

1024x768

12

Gut, variabel

Bildrate

XGA (Qualität)

1024x768

6

Hoch, konstant

Bildqualität

HD (schnell)

1280x720

8

Gut, variabel

Bildrate

HD (Qualität)

1280x720

4

Hoch, konstant

Bildqualität

Mega (schnell)

1280x960

8

Gut, variabel

Bildrate

Mega (Qualität)

1280x960

2

Hoch, konstant

Bildqualität

Full-HD (schnell)

1920x1080

4

Gut, variabel

Bildrate

Full-HD (Qualität)

1920x1080

1

Hoch, konstant

Bildqualität

Audio aktivieren

Hier können Sie festlegen, ob der jeweilige MxPEG-Videostream auch den Ton enthalten soll. Diese Option steht allerdings nur zur Verfügung, wenn ein entsprechender Audio-Eingang im Abschnitt Mikrofon und Laufsprecher konfiguriert und aktiviert wurde. Standardmäßig ist diese Option deaktiviert.

Multicast aktivieren

Diese Einstellung erlaubt, zwischen RTP-Unicast (ein Empfänger) und RTP-Multicast (gleichzeitiges Senden an beliebig viele Empfänger) umzuschalten. Der Multicast-Modus steht nur bei dauerhaft aktiviertem RTP-Server zur Verfügung und ist standardmäßig deaktiviert.

Multicast-IP

IP-Adresse der Multicast-Gruppe, an welche die Videodaten gesendet werden. Diese Adresse muss im für SSM (Source-Specific Multicast) gültigen Bereich (232.0.1.0232.255.255.255) liegen. Bleibt dieses Feld leer, legt der Server automatisch eine gültige IP-Adresse fest. Für die meisten Anwendungsfälle sollte die automatische Adressauswahl genügen.

Im Multicast-Modus erfolgt der Zugriff auf die Videodaten über die gleiche rtsp-URL wie im Unicast-Modus. Die Multicast-IP-Adresse und und der Port werden automatisch an die Empfänger übertragen.

Multicast-Port

Im Multicast-Modus werden neben dem angegebenen Port bis zu drei weitere, darauf folgende Ports verwendet, um Audio- und Videodaten an die Empfänger zu senden. Geben Sie hier den ersten Port dieses Bereichs an und stellen Sie sicher, dass die drei darauf folgenden Ports in Ihrem Netzwerk nicht verwendet werden. Der hier eingetragene Port muss im Bereich 1025 bis 65532 liegen. Der Standardwert für diesen Port ist18888.

Hinweis

Der mit dieser Option gewählte Portbereich muss gegebenenfalls in der Firewall des Empfängers freigeschaltet werden.

Multicast-TTL

Die TTL ("Time To Live") legt fest, wie viele Zwischenstationen (Router) die Multicast-Pakete passieren dürfen, bevor sie verworfen werden. Der gültige Wertebereich ist 1255. Der Standardwert von 1 bedeutet, dass die Multicast-Pakete nur im aktuellen Subnetz der Kamera verteilt werden.

Anzeige-Modus

Diese Einstellung legt die Betriebsart des RTP-Servers fest.

Betriebsart

Beschreibung

Aus

Der RTP-Server mit H.264-Videokodierung ist vollständig abgeschaltet.

Auto

Der RTP-Server ist dauerhaft aktiv, die H.264-Videokodierung wird nur bei Bedarf aktiviert. Es erfolgt ein automatisches Umschalten zwischen normalem Betriebsmodus und H.264-Kodierung, wenn Clients ein H.264-Video abrufen.

Achtung

Bei aktivierter H.264-Videokodierung kommt es zu Einschränkungen bei der übrigen Funktionalität der Kamera.

Bild drehen

Hier können Sie festlegen, ob das Bild normal oder um 180 Grad gedreht ausgegeben werden soll. Beachten Sie, dass es durch die Drehung, insbesondere bei größeren Bildformaten, zu einer Reduzierung der Bildrate kommt.

Kamera

Diese Einstellung erlaubt bei Systemen mit Dualkamera die Auswahl des Bildsensors, der für die H.264-Kodierung verwendet wird.

Einschränkungen

Während die H.264-Kodierung aktiv ist, werden die meisten bildverarbeitenden Funktionen der Kamera abgeschaltet:

Achtung

  • Es findet keine Alarmauslösung über Bewegungserkennung oder MxActivitySensor statt.

  • Es findet keine Aufzeichnung statt.

  • Ein gleichzeitiger Zugriff auf MxPEG- und M-JPEG-kodiertes Video ist nicht möglich.

Für den H.264-Videostream gelten zudem folgende Einschränkungen:

Anzeigen des H.264-Videostreams

Zum Abspielen des H.264-Videostreams geben Sie die folgende URL in einem geeigneten Player ein:

rtsp://5.100.32.27:554/mobotix.h264

Beispiele für geeignete Player:

Alternativ kann der H.264-Videostream auch im Browser angezeigt werden. Hierzu wird allerdings ein entsprechendes Plugin, wie beispielsweise das Apple QuickTime Plugin, benötigt.

Konfigurationshinweise für VLC

Bei Verwendung des VLC media player (www.videolan.org) zur Wiedergabe des H.264-Videostreams treten Probleme auf, wenn die Bildrate unter 4 B/s liegt. Dies lässt sich vermeiden, indem man die Netzwerkpuffer in der VLC-Konfiguration anpasst.

Öffnen Sie hierzu in VLC Werkzeuge > Einstellungen und ändern Sie die folgenden Einstellungen:

  1. Einstellungen zeigen: Alle (zeigt die erweiterte Ansicht der Einstellungen an).

  2. Eingang/Codecs auswählen, rechts im Dialog ganz nach unten zum Abschnitt Erweitert scrollen.

  3. Cachewert für das Netzwerk (ms): Der Standardwert ist 1000 ms. Höhere Werte verbessern die Stabilität der Wiedergabe, erhöhen aber auch die Latenz zwischen Aufzeichnung und Wiedergabe. Stellen Sie je nach Bildrate folgende Werte ein:

    • Bildraten von 4 B/s und knapp darunter: 2000 ms.

    • Bildraten von 3 B/s und weniger: 3000 ms.


Konfiguration sichern

Klicken Sie auf Setzen, um die Einstellungen zu aktivieren und bis zum nächsten Neustart der Kamera zu sichern.

Klicken Sie auf Voreinstellung, um diesen Dialog auf die werkseitigen Voreinstellungen zurückzusetzen (dieser Button wird nicht in allen Dialogen angezeigt).

Klicken Sie auf Wiederherstellen, um alle Änderungen seit dem letzten permanenten Speichern der Konfiguration zu verwerfen.

Beenden Sie den Dialog durch Klick auf Schließen. Hierbei wird geprüft, ob Änderungen der Gesamtkonfiguration vorliegen. Ist dies der Fall, werden Sie gefragt, ob die Gesamtkonfiguration dauerhaft gesichert werden soll.


© 2001-2018 MOBOTIX, · http://www.mobotix.com/