Inhaltsverzeichnis  MOBOTIX Online-Hilfe

Thermische Radiometrie

Die thermische Radiometrie ermöglicht, innerhalb von einstellbaren Bildbereichen Ereignisse anhand der gemessenen Temperatur auszulösen. Sie können für jedes Ereignisprofil unterschiedliche Messbereiche definieren.

Hierzu können verschiedene Temperaturereignisse angelegt werden, die jeweils auf unterschiedliche Bereiche und Schwellwerte reagieren.

Wichtige Hinweise:

Messbereich bearbeiten

Der Messbereich kann als Rechteck oder als Polygon definiert werden.

Rechteck-Syntax:

Bildsensor, horizontale Position, vertikale Position, Breite, Höhe
Beispiel 1. Rechteck-Syntax
0,270,190,100,100

Polygon-Syntax:

Bildsensor, poly=<hor. Koordinate>x<vert. Koordinate>{/<hor. Koordinate>x<vert. Koordinate>}
Beispiel 2. Polygon-Syntax
0,poly=270x190/270x289/369x289/369x190

Hinweise

  • Der Messbereich bezieht sich auf den vollen Bildsensor.

  • Ist das Kamerabild gespiegelt oder gedreht, ändert sich auch das Koordinatensystem des Bereichs entsprechend.

Parameter

Beschreibung

Bildsensor

Legt den zu verwendenden Bildsensor (Kamerabild) für diese Bereichsdefinition fest:

  • 0: Rechtes Kamerabild bei Dualkameras, Standardeinstellung bei Monokameras.

  • 1: Linkes Kamerabild bei Dualkameras.

Horizontale Position

Anzahl der Pixel (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960) vom linken Rand des sichtbaren Bildes zum linken Rand des Bereichs.

Vertikale Position

Anzahl der Pixel (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960) vom unteren Rand des sichtbaren Bildes zum unteren Rand des Bereichs.

Breite

Breite des Bereichs in Pixeln (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960).

Höhe

Höhe des Bereichs in Pixeln (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960).

Horizontale Koordinate

Anzahl der Pixel (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960) in horizontaler Richtung vom linken Rand des sichtbaren Bildes zum Polygonpunkt.

Vertikale Koordinate

Anzahl der Pixel (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960) in vertikaler Richtung vom unteren Rand des sichtbaren Bildes zum Polygonpunkt.

Hinweis

Um einen neuen Messbereich einzutragen, öffnen Sie den Dialog Umgebungsereignisse und folgen Sie den Anweisungen der Hilfe zu Grafische Eingabe von Bildausschnitten.

Messmodus

Hier können Sie den zugrunde liegenden Modus für den Schwellwert festlegen. Es sind folgende Modi verfügbar:

Auslösemodus

Hier können Sie festlegen, wann das Ereignis ausgelöst wird. Es sind folgende Modi verfügbar:

Referenzbereich bearbeiten

Der Referenzbereich kann als Rechteck oder als Polygon definiert werden.

Rechteck-Syntax:

Bildsensor, horizontale Position, vertikale Position, Breite, Höhe
Beispiel 3. Rechteck-Syntax
0,270,190,100,100

Polygon-Syntax:

Bildsensor, poly=<hor. Koordinate>x<vert. Koordinate>{/<hor. Koordinate>x<vert. Koordinate>}
Beispiel 4. Polygon-Syntax
0,poly=270x190/270x289/369x289/369x190

Hinweise

  • Der Referenzbereich bezieht sich auf den vollen Bildsensor.

  • Ist das Kamerabild gespiegelt oder gedreht, ändert sich auch das Koordinatensystem des Bereichs entsprechend.

Parameter

Beschreibung

Bildsensor

Legt den zu verwendenden Bildsensor (Kamerabild) für diese Bereichsdefinition fest:

  • 0: Rechtes Kamerabild bei Dualkameras, Standardeinstellung bei Monokameras.

  • 1: Linkes Kamerabild bei Dualkameras.

Horizontale Position

Anzahl der Pixel (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960) vom linken Rand des sichtbaren Bildes zum linken Rand des Bereichs.

Vertikale Position

Anzahl der Pixel (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960) vom unteren Rand des sichtbaren Bildes zum unteren Rand des Bereichs.

Breite

Breite des Bereichs in Pixeln (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960).

Höhe

Höhe des Bereichs in Pixeln (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960).

Horizontale Koordinate

Anzahl der Pixel (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960) in horizontaler Richtung vom linken Rand des sichtbaren Bildes zum Polygonpunkt.

Vertikale Koordinate

Anzahl der Pixel (bezogen auf ein MEGA-Bild 1280x960) in vertikaler Richtung vom unteren Rand des sichtbaren Bildes zum Polygonpunkt.

Hinweis

Um einen neuen Referenzbereich einzutragen, öffnen Sie den Dialog Umgebungsereignisse und folgen Sie den Anweisungen der Hilfe zu Grafische Eingabe von Bildausschnitten.

Temperatur-Einheit

Wählen Sie, ob Sie die Temperatur in °C oder °F angeben möchten.

Schwellwerte

Legen den Temperaturwert fest, der bei Über- bzw. Unterschreiten (je nach Einstellung des Parameters Vergleich, s. u.) zum Auslösen eines Ereignisse führt.

Vergleich

Hier können Sie festlegen, ob das Ereignis beim Unterschreiten oder beim Überschreiten des festgelegten Schwellwerts ausgelöst wird.

Aktionstyp

Legen Sie fest, wie oft das Ereignis ausgelöst werden soll:

Messbereich anzeigen

Um den Messbereich des Ereignisprofils vom Typ Thermische Radiometrie im Livebild anzuzeigen, wählen Sie in der Auswahlliste eine Farbe aus. Zusätzlich gibt es für den Messbereich die folgenden Optionen:

Folgende Optionen stehen jeweils für Messbereich, Temperaturwert sowie den Profilnamen zur Verfügung:


Konfiguration sichern

Klicken Sie auf Setzen, um die Einstellungen zu aktivieren und bis zum nächsten Neustart der Kamera zu sichern.

Klicken Sie auf Voreinstellung, um diesen Dialog auf die werkseitigen Voreinstellungen zurückzusetzen (dieser Button wird nicht in allen Dialogen angezeigt).

Klicken Sie auf Wiederherstellen, um alle Änderungen seit dem letzten permanenten Speichern der Konfiguration zu verwerfen.

Beenden Sie den Dialog durch Klick auf Schließen. Hierbei wird geprüft, ob Änderungen der Gesamtkonfiguration vorliegen. Ist dies der Fall, werden Sie gefragt, ob die Gesamtkonfiguration dauerhaft gesichert werden soll.


© 2001-2019 MOBOTIX, · http://www.mobotix.com/